wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen


Werbung

kostenlose-Urteile.de
Freitag, 3. Dezember 2021

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche



Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern0/0/5(0)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Amtsgericht Berlin-Pankow/Weißensee, Urteil vom 12.12.2006
8 C 116/06 -

Vermieter darf auf Mieterparkplatz abgestellte abgemeldete Fahrzeuge entfernen und gegebenenfalls verschrotten

Mieter steht grundsätzlich kein Recht zum längerfristigen Parken von abgemeldeten Fahrzeugen zu

Umfasst ein Wohnungs­mietvertrag einen Mieterparkplatz, so berechtigt dies den Mieter nicht dazu, dort längerfristig abgemeldete Fahrzeuge abzustellen. Der Vermieter ist vielmehr berechtigt, abgemeldete Fahrzeuge zu entfernen und gegebenenfalls zu verschrotten. Dies geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Berlin Pankow-Weißensee hervor.

Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: Auf einen Mieterparkplatz stand ein abgemeldetes Fahrzeug. Angesichts des nicht vorhandenen Kennzeichens war eine Klärung der Halterfrage nicht möglich. Der Vermieter hinterließ daher eine Nachricht am Fahrzeug. Nachdem sich niemand meldete, ließ der Vermieter das Fahrzeug abholen und verschrotten. Nachträglich meldete sich der Halter des Fahrzeugs und verlangte Schadenersatz. Der Vermieter wiederum verlangte Ersatz der durch die Entfernung entstandenen Kosten. Der Fall kam schließlich vor Gericht.

Anspruch auf Ersatz der Entfernungskosten

Das Amtsgericht Berlin Pankow-Weißensee entschied zu Gunsten des Vermieters. Diesem habe ein Anspruch auf Ersatz der durch die Entfernung des Fahrzeugs entstandenen Kosten zugestanden. Durch das Abstellen des abgemeldeten Fahrzeugs habe der Mieter das Recht auf Nutzung des Parkplatzes verletzt. Der Mietvertrag habe lediglich die zeitweise Nutzung zugelassener Fahrzeuge erlaubt. Ohne eine ausdrückliche Vereinbarung oder Zustimmung des Vermieters habe jedoch kein Recht darauf bestanden, ein abgemeldetes Fahrzeug längerfristig auf dem Mieterparkplatz abzustellen.

Keine Rechtswidrigkeit der Verschrottung

Nach Ansicht des Amtsgerichts habe der Vermieter das Fahrzeug nicht rechtswidrig verschrottet. Ein Anspruch auf Schadensersatz habe dem Mieter daher nicht zugestanden. Der Vermieter sei berechtigt gewesen, das abgemeldete und unerlaubt abgestellte Fahrzeug zu verschrotten. Andere Mittel zur Beseitigung haben nicht vorgelegen. Denn angesichts des geringen Restwerts in Höhe von 139,20 EUR sei ein Einlagern des Fahrzeugs für den Vermieter unzumutbar gewesen. Darüber hinaus habe das Fahrzeug nicht auf öffentlichem Straßenland abgestellt werden können, da dies eine Ordnungswidrigkeit dargestellt habe.

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 17.05.2016
Quelle: Amtsgericht Berlin Pankow-Weißensee, ra-online (zt/GE 2007, 453/rb)

Aktuelle Urteile aus dem Mietrecht | Schadensersatzrecht
Fundstellen in der Fachliteratur: Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft (GE)
Jahrgang: 2007, Seite: 453
GE 2007, 453

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Dokument-Nr.: 22610 Dokument-Nr. 22610

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Urteil22610

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Schicken Sie uns Ihr Urteil!Ihre Kanzlei hat interessante, wichtige oder kuriose Fälle vor Gericht verhandelt?
Senden Sie uns diese Entscheidungen doch einfach für kostenlose-urteile.de zu. Unsere Redaktion schaut gern, ob sich das Urteil für eine Veröffentlichung eignet.
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (0)

 
 
Drucken



Werbung