wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben „verschluckt“ hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
kostenlose-Urteile.de
Freitag, 22. November 2019

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern2/0/5(4)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Landgericht Düsseldorf, Urteil vom 10.10.2014
38 O 25/14 -

Vodafone-Werbung für mobiles Bundesliga-Paket irreführend

Verbraucher darf bei Hinweis "für unterwegs" nicht auf Nutzung von WLAN verwiesen werden

Das Landgericht Düsseldorf hat die Vodafone GmbH wegen irreführender Werbung für das Bundesligaangebot "Sky für unterwegs" verurteilt. Das Gericht gab damit einer Klage der Verbraucherzentrale Bayern statt. Das Unternehmen hatte letztes Jahr damit geworben, dass Kunden zum angegebenen Preis alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga auch unterwegs über eine "MobileTV App" verfolgen können. Tatsächlich war das zur Verfügung gestellte Datenvolumen aber nach etwa zwei Spielen verbraucht.

Im zugrunde liegenden Streitfall hatte das Mobilfunkunternehmen Vodafone letztes Jahr damit geworben, dass Kunden zum angegebenen Preis alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga auch unterwegs über eine "MobileTV App" verfolgen können. Tatsächlich war das zur Verfügung gestellte Datenvolumen aber nach etwa zwei Spielen verbraucht.

Kunden konnten Angebot nach kurzer Zeit nur noch per WLAN-Netz oder durch Hinzubuchen zusätzlichen Datenvolumens nutzen

Wer damals diese App nutzte und das Bundesliga-Paket "Sky für unterwegs" hinzubuchte, erhielt von Vodafone ein zusätzliches Datenvolumen von zwei Gigabyte. Wenn nach wenigen Spielen die Verbindung abbrach, konnten Kunden das Bundesliga-Paket im betreffenden Monat nur noch über ein WLAN-Netz nutzen oder zusätzliches Datenvolumen kostenpflichtig hinzubuchen.

Verbraucherzentrale und Landgericht kritisieren Werbung als irreführend

Das Landgericht Düsseldorf schloss sich in seiner Entscheidung der Einschätzung der Verbraucherzentrale Bayern an und kritisierten die Werbung als irreführend, weil sie eine falsche Vorstellung beim Kunden erweckt. Wird mit dem Zusatz "für unterwegs" geworben, kann der Verbraucher nicht auf die Nutzung von WLAN verwiesen werden. Die geforderte Unterlassungserklärung gab Vodafone nicht ab. Daraufhin reichte die Verbraucherzentrale Bayern Klage vor dem Landgericht Düsseldorf ein.

Verbraucherzentrale rügt geändertes Angebot von Vodafone ebenfalls als irreführend

Mittlerweile hat Vodafone das Angebot von "Sky für unterwegs" insofern geändert, dass gar kein zusätzliches Datenvolumen mehr zur Verfügung gestellt wird. Vielmehr können die Spiele nur noch über WLAN oder zugekauftes Datenvolumen angesehen werden. Dennoch wirbt das Unternehmen weiterhin mit der Möglichkeit, "alle Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga live mitverfolgen" zu können. Die Übertragungsformen UMTS und LTE werden neben WLAN immer noch ohne Einschränkung angeboten. Die Verbraucherzentrale Bayern hält diese Werbung daher für ebenso irreführend.

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 24.10.2014
Quelle: Verbraucherzentrale Bayern/ra-online

Aktuelle Urteile aus dem Verbraucherrecht | Wettbewerbsrecht
Urteile zu den Schlagwörtern: App | Bundesliga | irreführende Werbung | Vodafone D2 GmbH | Werbung

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Dokument-Nr.: 19048 Dokument-Nr. 19048

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Urteil19048

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Schicken Sie uns Ihr Urteil!Ihre Kanzlei hat interessante, wichtige oder kuriose Fälle vor Gericht verhandelt?
Senden Sie uns diese Entscheidungen doch einfach für kostenlose-urteile.de zu. Unsere Redaktion schaut gern, ob sich das Urteil für eine Veröffentlichung eignet.
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 2 (max. 5)  -  4 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (0)

 
 

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...



Werbung