wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben „verschluckt“ hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
kostenlose-Urteile.de
Donnerstag, 18. Juli 2019

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern0/0/5(0)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Verwaltungsgericht Berlin, Beschluss vom 22.01.2010
VG 18 L 473.09 und VG 18 L 34.10 -

Schutz des Kindeswohls – VG Berlin erklärt Schließung eines privaten Kindergartens für zulässig

Betreuung von Kindern muss durch fachlich und persönlich geeignete Kräfte gesichert sein

Ist das Wohl der Kinder in einem Kindergarten gefährdet und der Träger der Einrichtung nicht bereit oder in der Lage, diese Gefährdung abzuwenden, muss die Einrichtung geschlossen werden. Dies entschied das Verwaltungsgericht Berlin und bestätigte damit die gegenüber einem privaten Kindergarten im Bezirk Berlin-Mitte ergangene Schließungsverfügung.

Ab Mitte 2007 waren bei der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Hinweise auf verschiedene wirtschaftliche und pädagogische Probleme des Kindergartens eingegangen. Die Behörde widerrief daraufhin die Betriebserlaubnis und ordnete in einem weiteren Bescheid die Schließung der Einrichtung zum 30. Januar 2010 an.

Betreuung und Erziehung von Kindern durch ein von Spannungen und Auseinandersetzungen geprägtes Klima in den Hintergrund geraten

Das Verwaltungsgericht bestätigte die Verfügungen, weil von einer Kindeswohlgefährdung auszugehen sei. Die Gewährleistung des Kindeswohls setze insbesondere voraus, dass die Betreuung durch geeignete Kräfte gesichert sei; dabei komme es auf die fachliche und persönliche Eignung aller Mitarbeiter der Einrichtung an. Das Wohl der Kinder sei nicht gewährleistet, wenn in der Einrichtung ein durch Spannungen und Auseinandersetzungen geprägtes Klima vorherrsche, das den eigentlichen Zweck der Betreuung und Erziehung in den Hintergrund treten lasse. Für den Zeitraum von mindestens zwei Jahren seien in der Einrichtung aber Spannungen und Arbeitsbedingungen entstanden, die den eigentlichen Zweck der Betreuung und Erziehung der Kinder in den Hintergrund hätten treten lassen. Es komme angesichts dessen nicht darauf an, ob bei den einzelnen Kindern konkrete Schäden oder rückläufige bzw. stagnierende Entwicklungen festzustellen seien. Der Antragsteller sei auch nicht bereit oder in der Lage, die Gefährdung abzuwenden. Er habe gegen die in einem im September 2009 ergangenen Bescheid erteilten Auflagen verstoßen, mit denen der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Vereins vom Kindergarten ferngehalten werden sollte.

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 26.01.2010
Quelle: ra-online, VG Berlin

Aktuelle Urteile aus dem Verwaltungsrecht

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Dokument-Nr.: 9113 Dokument-Nr. 9113

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Beschluss9113

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Schicken Sie uns Ihr Urteil!Ihre Kanzlei hat interessante, wichtige oder kuriose Fälle vor Gericht verhandelt?
Senden Sie uns diese Entscheidungen doch einfach für kostenlose-urteile.de zu. Unsere Redaktion schaut gern, ob sich das Urteil für eine Veröffentlichung eignet.
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (0)

 
 

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...



Werbung