wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben „verschluckt“ hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
kostenlose-Urteile.de
Sonntag, 17. November 2019

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern3/0/5(2)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Oberlandesgericht Hamm, Beschluss vom 26.09.2016
1 RVs 67/16 -

Bezeichnung eines 58-jährigen Mann als "alten Mann" stellt keine strafbare Beleidigung dar

Keine Herabwürdigung durch Behauptung einer Tatsache

Wird ein 58-jähriger Mann als "alter Mann" bezeichnet, liegt darin in der Regel keine nach § 185 StGB strafbare Beleidigung. Denn durch die Behauptung einer Tatsache wird die betreffende Person grundsätzlich nicht herabgewürdigt. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden.

In dem zugrunde liegenden Sachverhalt wurde ein Angeklagter im Januar 2015 vom Amtsgericht Dortmund unter anderem wegen Beleidigung verurteilt, da er einen 58-jährigen Mann als "Opa" oder "alten Mann" bezeichnet hatte. Nachdem die Berufung des Angeklagten vor dem Landgericht Dortmund erfolglos blieb, legte er Revision ein.

Keine Strafbarkeit wegen Beleidigung

Das Oberlandesgericht Hamm entschied zu Gunsten des Angeklagten. Die Verurteilung des Angeklagten wegen Beleidigung könne nicht bestehen bleiben. Zum einen sei ihm nicht nachzuweisen gewesen, dass er den Zeugen als "Opa" bezeichnet habe. Zum anderen stelle die Bezeichnung "alter Mann" keine Beleidigung dar.

Keine Herabwürdigung durch Behauptung einer Tatsache

Eine Beleidigung gemäß § 185 StGB sei der Angriff auf die Ehre einer Person durch Kundgabe von Missachtung, so das Oberlandesgericht. Eine gegenüber der betroffenen Person erhobene Tatsachenbehauptung oder eine ihr gegenüber verwendete Bezeichnung, die zutreffend oder nach allgemeinem Verständnis wertneutral sei, könne in der Regel nicht als Beleidigung angesehen werden. Davon ausgehend liege in der Bezeichnung "alter Mann" - auch im Hinblick auf das Lebensalter des Zeugen - für sich betrachtet noch keine Herabwürdigung. Etwas anderes könne nur gelten, wenn der Bezeichnung eine über die bloße Kennzeichnung hinausgehende abwertende Konnotation zukomme. So habe der Fall hier hingegen nicht gelegen.

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 19.12.2016
Quelle: Oberlandesgericht Hamm, ra-online (vt/rb)

Vorinstanzen:
  • Amtsgericht Dortmund, Urteil vom 20.01.2015
  • Landgericht Dortmund, Urteil vom 05.04.2016
    [Aktenzeichen: 45 Ns 45/15]

Fundierte Fachartikel zum diesem Thema beim Deutschen Anwaltsregister:

Aktuelle Urteile aus dem Strafrecht

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Dokument-Nr.: 23601 Dokument-Nr. 23601

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Beschluss23601

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Schicken Sie uns Ihr Urteil!Ihre Kanzlei hat interessante, wichtige oder kuriose Fälle vor Gericht verhandelt?
Senden Sie uns diese Entscheidungen doch einfach für kostenlose-urteile.de zu. Unsere Redaktion schaut gern, ob sich das Urteil für eine Veröffentlichung eignet.
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 3 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (4)

 
 
die hälfte des lebens schrieb am 20.12.2016

alter ist keine beleidigung...oft sogar eine befreiung.alter hat eigene weisheit.

dafür allein die gerichte zu belasten führt dann oft dazu dasdiese ihre arbeit nicht mehr sorgfältig genug....so kommt es dann zu rechtsbeugungen und fehlurteilen....ja selbst

der täter wird frei gesprochen und das opfer

entwürdigender weise belastet.also vorher ein positives verhältnis zum alter aufbauen und

bei der selbstentwicklung nicht frühzeitig stehen bleiben..

die hälfte des lebens schrieb am 20.12.2016

richtig eine tatsache ist offenkundige realität.

mit 58 ist man ein junger alter mann.und nur evtl. noch arbeitsfähig.

jemanden der in einer gefährlichen situation einen tätlichen angriff startet als arschloch zu bezeichnen ist verbale notwehr und keine beleidigung.und zweifellos umgangssprachlich richtig u.angemessen bezeichnet.niederträchtiges arschloch würde den sachverhalt eben so richtig wiedergeben.nimmt der angreifer doch die gefährliche körperverletzung oder dasableben des angegriffenen billigend in kauf.wer wollte sich da anmassen mit dem knigge zu urteilen.und am notwehrrecht vorbei zu juristizieren.der artige angriffe sind nun mal würdelos.da hilft oft nur ähnliche missbilligung.

Batman55 antwortete am 26.12.2016

Was wollen Sie uns damit sagen??

Remhagen schrieb am 19.12.2016

Na nu..dann bin ich auch ein alter Mann. Für solch einen Unsinn die Gerichte zu beschäftigen sollte mit einer Missbrauchsbegühr bestraft werden.

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...


Wenn Sie einen Anwalt suchen, kann Ihnen unser Partnerportal, das Deutsche Anwaltsregister, sicher helfen:
einen Anwalt über das Deutsche Anwaltsregister suchenSie suchen einen Anwalt?
Das Deutsche Anwaltsregister hilft ...

kostenlose-urteile.de - kostenlos Urteile recherchieren, ohne Abo - kostenlos Urteile lesen, ohne Zeitbeschränkung

einige wichtige Links:Startseite | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | über uns

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH



Werbung