wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
kostenlose-Urteile.de
Dienstag, 2. Juni 2020

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern0/0/5(0)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Landgericht Stuttgart, Urteil vom 08.05.2008
41 O 3/08 KfH -

hartplatzhelden.de: LG Stuttgart verbietet Videos von Amateur-Fußballspielen im Internet

Hinspielniederlage für die Betreiber von hartplatzhelden.de

Kommerzielle Anbieter dürfen keine Videoaufnahmen von württembergischen Amateur-Fußballspielen im Internet zeigen. Dies hat das Landgericht Stuttgart entschieden.

Im zugrundeliegenden Fall klagte der Württembergische Fußballverband (WFV) gegen die Betreiber des Internetportals hartplatzhelden.de (Beklagte). Die Hartplatzhelden GmbH aus Gießen bietet über ihr Online-Portal Filmmitschnitte von Partien des Württembergischen Fußballverbandes an. In dem Internetportal können von Dritten eingestellte Filmaufnahmen von Fußballspielen der Amateurligen angesehen werden. Der Fußballverband (Kläger) sieht in Bezug auf die von ihm organisierten Spiele eine Verletzung der ihm als Veranstalter und aufgrund seiner Satzung zustehenden Verwertungsrechte und hat die Beklagten auf Unterlassung in Anspruch genommen.

Die Beklagten sind der Klage entgegentreten mit der Begründung, dass an der Verwertung von Amateurspielen keine Ausschließlichkeitsrechte bestünden, jedenfalls nicht hinsichtlich einzelner Ausschnitte. Auch sei der Kläger nicht als Veranstalter der Spiele anzusehen.

Gericht sieht ausschließliches Vermarktungsrecht der Spiele beim Fußballverband

Die angerufene Kammer für Handelssachen hat der Klage stattgegeben. Sie ist dabei davon ausgegangen, dass dem Veranstalter von Sportereignissen wegen der erbrachten Leistungen ein ausschließliches Vermarktungsrecht an den Spielen zusteht. Dieses wird verletzt, wenn Dritte im geschäftlichen Verkehr ohne Zustimmung des Berechtigten Filmausschnitte öffentlich zugänglich machen.

Der hieraus gemäß §§ 3, 8 UWG resultierende Unterlassungsanspruch steht dem Kläger in seiner Eigenschaft als Mitveranstalter der einzelnen Spiele zu.

Hintergrund

Das Gericht erörterte anlässlich der Hauptverhandlung am 10. April mit beiden Parteien den Sach- und Streitstand und ließ dabei erkennen, dass aus seiner Sicht zu diesem Thema bisher ergangene höchstrichterliche Entscheidungen letztlich nur bedingt Aussagekraft für die in diesem Verfahren wesentlichen Aspekte haben. Klar sei nach Auffassung des Gerichts, dass dem Verband als Veranstalter das ausschließliche Recht an Bewegtbildern von Spielen aus seinem Verbandsgebiet zustehe.

Hinspielniederlage

Hartplatzhelden.de hat angekündigt gegen diese Entscheidung in Berufung zu gehen und spricht insoweit von einer Hinspielniederlage. Das Rückspiel bleibt abzuwarten (siehe: OLG Stuttgart, Urteil v. 19.03.2009 - 2 U 47/08 -).

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 13.05.2008
Quelle: ra-online (pt)

Aktuelle Urteile aus dem Internetrecht | Sportrecht | Urheberrecht | Wettbewerbsrecht
Urteile zu den Schlagwörtern: Amateurfußball | Filmaufnahmen | Fußballrechte | Fußballverband | Internet | Kreisliga
Fundstellen in der Fachliteratur: Zeitschrift: Computer und Recht (CR)
Jahrgang: 2008, Seite: 528
CR 2008, 528
 | Zeitschrift: Kommunikation & Recht (K&R)
Jahrgang: 2008, Seite: 385
K&R 2008, 385
 | Zeitschrift: Multimedia und Recht (MMR)
Jahrgang: 2008, Seite: 551
MMR 2008, 551
 | Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht (ZUM)
Jahrgang: 2009, Seite: 258
ZUM 2009, 258

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Dokument-Nr.: 6037 Dokument-Nr. 6037

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Urteil6037

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Schicken Sie uns Ihr Urteil!Ihre Kanzlei hat interessante, wichtige oder kuriose Fälle vor Gericht verhandelt?
Senden Sie uns diese Entscheidungen doch einfach für kostenlose-urteile.de zu. Unsere Redaktion schaut gern, ob sich das Urteil für eine Veröffentlichung eignet.
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (0)

 
 

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...



Werbung