wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
kostenlose-Urteile.de
Samstag, 27. Februar 2021

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern0/0/5(0)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Bundesgerichtshof, Entscheidung vom 03.02.2005
5 StR 84/04 -

Bundesgerichtshof hebt Verurteilung wegen Veruntreuungen beim Leipziger ABM-Stützpunkt auf

Das Landgericht Leipzig hat einen Leitenden Verwaltungsdirektor wegen Untreue in sieben Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt und deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt. Die Verurteilung betraf im Schwerpunkt den Vorwurf, er habe für einen von ihm geleiteten Leipziger ABM-Stützpunkt (später: Betrieb für Beschäftigungsförderung - bfb) von einem mitangeklagten Bauunternehmer in den Jahren 1993 bis 1996 sechs Baumaschinen überteuert angemietet und gekauft. Beide Angeklagte wurden von Vorwürfen der Bestechung bzw. Bestechlichkeit freigesprochen, der Bauunternehmer auch vom Vorwurf der Beihilfe zur Untreue.

Der 5. (Leipziger) Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat die Revisionen der Staatsanwaltschaft verworfen und die Freisprüche bestätigt. Die zugrunde liegende Beweiswürdigung des Landgerichts blieb insoweit unbeanstandet.

Hingegen hatte der in erster Instanz verurteilte Angeklagte mit seiner Revision weitgehend Erfolg. Der Bundesgerichtshof hat ihn in vier Fällen vom Vorwurf der Untreue freigesprochen; zwei weitere Fälle müssen neu geprüft werden. Der Schuldspruch wegen Untreue beruhte insoweit auf falschen rechtlichen Erwägungen des Landgerichts. Dieses hätte wegen der Vereinbarung einer Kaufoption unter Anrechnung sämtlicher Mietzahlungen nicht auf die überhöhten einzelnen Monatsmieten, sondern auf den schließlich gezahlten Gesamtpreis abstellen müssen. Insgesamt erfolgte der Erwerb von vier Maschinen zu marktangemessenen Preisen. In den übrigen zwei Fällen möglicherweise überteuert erworbener Maschinen wurde der Vorsatz des Angeklagten unzulänglich begründet. Lediglich in dem Fall mit der geringsten Schadenshöhe (ca. 120,- DM) bleibt es bei einer Verurteilung wegen Untreue aufgrund ungenehmigten LKW-Einsatzes zu Privatzwecken.

Das Verfahren wird zu erneuter Prüfung der zwei Untreuevorwürfe wegen des Erwerbs überteuerter Maschinen und zur Strafzumessung in dem bestätigten Fall an das Landgericht Chemnitz zurückverwiesen. Der Bundesgerichtshof hat aber deutlich gemacht, daß sich nach dem bisherigen langwierigen Verfahrensablauf und angesichts der gravierenden Reduzierung des Schuldvorwurfs eine Einstellung des Verfahrens anbieten kann.

Hinweis auf Vorinstanz: LG Leipzig - 900 Js 56086/97 11 KLs

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 03.02.2005
Quelle: Pressemitteilung 18/05 des BGH vom 03.02.2005

Aktuelle Urteile aus dem Strafrecht
Urteile zu den Schlagwörtern: Bestechlichkeit | Bestechung | Untreue

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Dokument-Nr.: 152 Dokument-Nr. 152

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Entscheidung152

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Schicken Sie uns Ihr Urteil!Ihre Kanzlei hat interessante, wichtige oder kuriose Fälle vor Gericht verhandelt?
Senden Sie uns diese Entscheidungen doch einfach für kostenlose-urteile.de zu. Unsere Redaktion schaut gern, ob sich das Urteil für eine Veröffentlichung eignet.
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (0)

 
 

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...


Wenn Sie einen Anwalt suchen, kann Ihnen unser Partnerportal, das Deutsche Anwaltsregister, sicher helfen:
einen Anwalt über das Deutsche Anwaltsregister suchenSie suchen einen Anwalt?
Das Deutsche Anwaltsregister hilft ...

kostenlose-urteile.de - kostenlos Urteile recherchieren, ohne Abo - kostenlos Urteile lesen, ohne Zeitbeschränkung

einige wichtige Links:Startseite | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | über uns

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH



Werbung