wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben „verschluckt“ hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
kostenlose-Urteile.de
Freitag, 22. November 2019

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern0/0/5(0)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Amtsgericht Köln, Urteil vom 19.07.2005
135 C 175/04 -

Fehlendes Shampoo, fehlende Tischtennisschläger und Silberfische sind Reisemangel

Aber nicht alles, was bemängelt wird, ist ein Reisemangel

Ein Ehepaar zog mit einer langen Liste an "Reisemängeln" vor das Kölner Amtsgericht und erstritt 403,20 EUR. Zum überwiegenden Teil wies das Gericht allerdings die Klage als unbegründet ab.

Das Ehepaar hatte über Weihnachten 2003 eine All-Inclusive-Skireise in einem 4-Sterne-Hotel in Hart (Zillertal, Österreich) für 2688,- EUR gebucht. Mit einer langen Mängelliste machten sie 1.478, 40 EUR Reisepreisminderung geltend. Insgesamt sprach das Gericht 15 % Reisepreisminderung für folgende Mängel zu:

Gerichtlich bestätigte Mängel:

In ein 3-Sterne-Hotel europäischen Standards gehöre Shampoo zur Grundausstattung im Badezimmer. Bei fehlendem Shampoo könne der Reisepreis gemindert werden. Sofern in der Hotelbeschreibung unter "Aktiv & Fun im Preis" unter anderem auch für Tischtennis geworben werde, dürfe der Reisende davon ausgehen, dass neben der Tischtennisplatte auch die notwendigen Tischtennisschläger vorhanden seien. Ebenso stelle es einen Mangel dar, wenn im Badezimmer Silberfische zuhause sind. Silberfische ließen den Schluss auf "mangelnde Reinigung" zu. Das Argument der Beklagten, im Badezimmer keine Silberfische gefunden zu haben, ließ das Gericht nicht zu, weil Silberfische "nicht auf Knopfdruck am hellen Tag jederzeit zu sehen" seien. Schließlich stelle es einen Mangel dar, wenn der Hotelgast, die Zimmertemperatur (die sehr hoch eingestellt war), nicht regulieren könne.

Vom Gericht abgelehnte Mängel:

Keinen Mangel stelle es dar, wenn der Hotelgast am Abreisetag kein Lunchpaket vom Buffet mitnehmen dürfe. Ebenfalls sei es kein Reisemangel, wenn der Whirlpool nicht funktioniere, die Skibuszeiten (nach Ansicht des Reisenden) ungenügend seien oder die Kellerbar an Heilig Abend geschlossen sei, denn eine Kellerbar, einen Whirlpool und eine bestimmte Anzahl von Abfahrzeiten habe der Veranstalter nicht zugesagt. Im Reiseprospekt sei lediglich darauf hingewiesen worden, dass es eine Skibushaltestelle gegenüber dem Hotel gebe. Sofern der Reisepreis gemindert werden solle, weil die Kläger "extrem unhöflich" am Ankunftstag aus dem Gastraum verwiesen worden seien, sei für das Gericht nicht erkennbar, was die Kläger unter "extrem unhöflich" verstünden. Auch eine Minderung für zu kaltes Hallenbadwasser wies das Gericht zurück. Ein Vortrag, das Wasser sei "deutlich kälter als 28 Grad" gewesen, reiche nicht aus, da diese Aussage keinen hinreichend sicheren Schluss darauf zuließe, welche Wassertemperatur denn vorgelegen haben könnte.

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 22.03.2006
Quelle: ra-online

Aktuelle Urteile aus dem Reiserecht

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Dokument-Nr.: 2082 Dokument-Nr. 2082

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Urteil2082

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Schicken Sie uns Ihr Urteil!Ihre Kanzlei hat interessante, wichtige oder kuriose Fälle vor Gericht verhandelt?
Senden Sie uns diese Entscheidungen doch einfach für kostenlose-urteile.de zu. Unsere Redaktion schaut gern, ob sich das Urteil für eine Veröffentlichung eignet.
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (0)

 
 

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...



Werbung