wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen


Werbung

kostenlose-Urteile.de
Sonntag, 31. Juli 2016

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern4.4/0/5(8)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Amtsgericht Köln, Urteil vom 18.02.1994
217 C 483/93 -

Mieter kann Wohnungsschloss auf Kosten des Vermieters austauschen, wenn dieser einen Schlüssel zur Wohnung behalten hat

Mieter muss im gemieteten Mietergarten keinen Hundekot des Hundes vom Vermieter dulden

Ein Mieter ist berechtigt, das Wohnungsschloss auf Kosten des Vermieters auszutauschen, wenn dieser einen Schlüssel zur Wohnung behalten hat und diesen nicht herausgeben will. Hat der Mieter einen Gartenteil gemietet, dann darf der Vermieter seinen Hund nicht in diesen Teil des Gartens koten lassen. Bestandteil des Gebrauchs eines Gartens ist, dass dieser frei von Hundekot ist. Dies hat das Amtsgericht Köln entschieden.

Im zugrunde liegenden Fall hatte ein Vermieter einen Schlüssel zur vermieteten Wohnung behalten, den er nicht herausgeben wollte. Außerdem hatte er dem Mieter einen Teil des Gartens vermietet. Der Mieter ärgerte sich über den Vermieter, der seinen Hund im Mietergarten koten ließ.

Vermieter darf keinen Schlüssel zurückbehalten

Das Amtsgericht Köln entschied, dass ein Vermieter nicht berechtigt ist, einen Wohnungsschlüssel zur vermieteten Wohnung zurückzubehalten. Der Mieter hat das Recht, vom Vermieter die Herausgabe des einbehaltenen Schlüssels zu verlangen.

Austausch des Wohnungsschlosses auf Kosten des Vermieters

Kommt ein Vermieter seiner Pflicht zur Herausgabe aller Wohnungsschlüssel nicht nach, dann sei der Mieter berechtigt, das Wohnungstürschloss auswechseln zu lassen. Die hierdurch entstehenden Kosten habe der Vermieter zu tragen. Dem Mieter stünde wegen der Kosten ein Schadenersatzanspruch aus positiver Vertragsverletzung zu.

Vermieter darf Wohnung nicht nach Gutdünken betreten

Das Gericht stellte fest, dass ein Vermieter nicht berechtigt sei, mit einem einbehaltenen Schlüssel - nach Gutdünken - die vermieteten Wohnräume zu betreten. Allenfalls bei Notfällen, in denen ein sofortiges Betreten der Wohnung geboten sei, um Schaden zu verhindern, habe ein Vermieter das Recht die Wohnung zu betreten (vgl. auch Vermieter darf vermietete Wohnung nicht heimlich mit eigenem Schlüssel betreten (Landgericht Berlin, Urteil v. 09.02.1999 - 64 S 305/98 -)).

Hund des Vermieters darf nicht in Mietergarten koten

Ein Vermieter, der einen Garten vermiete, dürfe seinen Hund nicht in den Garten koten lassen. Ein Mieter, der einen Garten zum Gebrauch miete, dürfe erwarten, dass der Garten frei von Hundekot sei. Dies sei Umfang der normalen Gewährung des Gebrauchs eines vermieteten Gartens. Hundekot stelle neben einer optischen Beeinträchtigung auch gesundheitliche Gefahren dar, stellte das Amtsgericht Köln fest. Die gesundheitlichen Gefahren seien jedenfalls dann gegeben, wenn der Garten auch bestimmungsgemäß z.B. durch Liegen auf dem Rasen und durch Barfußgehen genutzt werde.

Das Urteil ist in Leitsätzen in der Zeitschrift für Miet- und Raumrecht abgedruckt (Sonderdruck 1994, Seite XIII).

Werbung

der Leitsatz

Ein Mieter ist berechtigt, das Wohnungsschloss auf Kosten des Vermieters auszutauschen, wenn dieser einen Schlüssel zur Wohnung behalten hat und diesen nicht herausgeben will.

Hat der Mieter einen Gartenteil gemietet, dann darf der Vermieter seinen Hund nicht in diesen Teil des Gartens koten lassen. Bestandteil des Gebrauchs eines Gartens ist, dass dieser frei von Hundekot ist (rao).

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 06.07.2012
Quelle: ra-online, Amtsgericht Köln (zt/pt)

Dokument-Nr.: 11072 Dokument-Nr. 11072

Aktuelle Urteile aus dem Mietrecht
Urteile zu den Schlagwörtern: Gartennutzung | Herausgabe | Hundekot | Mieter | Mieterin | Wohnungsschlüssel | Haustürschlüssel

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: http://www.kostenlose-urteile.de/Urteil11072

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4.4 (max. 5)  -  8 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (3)

 
 
T. L schrieb am 13.07.2016

Ich habe eher eine Frage an die Experten: Ich wohne in einem Heim für behinderte Menschen und und da in einer separaten Wohnung. Darf hier der Vermieter, vertreten durch das Personal, meine Wohnung ohne triftigen Grund betreten?

T. L schrieb am 13.07.2016

Ich habe eher eine Frage an die Experten: Ich wohne in einem Heim für behinderte Menschen und und da in einer separaten Wohnung. Darf hier der Vermieter, vertreten durch das Personal, meine Wohnung ohne triftigen Grund betreten?

T. L schrieb am 13.07.2016

Ich habe eher eine Frage an die Experten: Ich wohne in einem Heim für behinderte Menschen und und da in einer separaten Wohnung. Darf hier der Vermieter, vertreten durch das Personal, meine Wohnung ohne triftigen Grund betreten?

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...


Wenn Sie einen Anwalt suchen, kann Ihnen unser Partnerportal, das Deutsche Anwaltsregister, sicher helfen:
einen Anwalt über das Deutsche Anwaltsregister suchenSie suchen einen Anwalt?
Das Deutsche Anwaltsregister hilft ...

kostenlose-urteile.de - kostenlos Urteile recherchieren, ohne Abo - kostenlos Urteile lesen, ohne Zeitbeschränkung

einige wichtige Links:Startseite | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | über uns

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Werbung