wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen


Werbung

kostenlose-Urteile.de
Donnerstag, 26. Mai 2016

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff für die Urteilssuche ein:
unsere Urteilssuche




Logo des Deutschen Anwaltsregister (DAWR)

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern0/0/5(0)
Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Amtsgericht Köln, Urteil vom 04.04.2012
119 C 462/11 -

Online-Kauf und Widerrufsrecht: Matratze darf nicht fünf Tage lang geprüft werden

Käufer muss bei Rückgabe der Matratze Wertersatz leisten

Die fünftägige Nutzung einer Matratze ist keine Prüfung der Kaufsache. Gibt der Käufer die Matratze zurück, so ist er zur Leistung eines Wertersatzes verpflichtet. Dies geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Köln hervor.

In dem zugrunde liegenden Fall kaufte eine Frau im Rahmen eines Versandhandels eine Matratze. Nach Anlieferung der Matratze, nutzte sie diese fünf Tage lang. Danach widerrief sie den Kaufvertrag und gab die Matratze zurück. Zugleich verlangte sie die vollständige Rückzahlung des Kaufpreises. Die Verkäuferin erkannte den Anspruch nicht in voller Höhe an, da sie der Meinung war, die Kundin müsse aufgrund der fünftägigen Nutzung der Matratze Wertersatz leisten. Die Kundin widersprach dem und erhob Klage.

Rückzahlungsanspruch bestand

Das Amtsgericht Köln gab der Verkäuferin Recht. Zwar habe die Kundin einen Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises zugestanden. Sie habe jedoch zu gleich Wertersatz gemäß § 357 Abs. 3 Satz 1 BGB leisten müssen.

Fünftägige Nutzung stellt keine Prüfung dar

Der Wertersatzanspruch habe nach Auffassung des Amtsgerichts deswegen bestanden, da die fünftägige Nutzung der Matratze zu Schlafzwecken nicht mehr als Prüfung der Kaufsache angesehen werden konnte. Zwar erfasse der Begriff der Prüfung in § 357 Abs. 3 Satz 3 BGB (neue Fassung: § 357 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 BGB) auch eine Ingebrauchnahme der Sache zu Prüfzwecken (vgl. BGH, Urt. v. 03.11.2010 - VIII ZR 337/09). Allerdings liege der Zweck der Regelung darin, eine Prüfung der Ware in dem Umfang zu ermöglichen, in dem eine Prüfung im traditionellen Handel möglich wäre. Ausreichend zur Prüfung der Qualität der Eigenschaften der Kaufsache sei eine Benutzung für allenfalls zwei Nächte. Eine fünftägige Prüfung sei demgegenüber unzulässig. Eine derartig genutzte Matratze könne nicht mehr als neuwertig verkauft werden.

Zur Höhe des Wertersatzes

Das Amtsgericht hielt einen Wertersatz in Höhe von 30 % des Kaufpreises für angemessen.

Werbung

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 24.01.2013
Quelle: Amtsgericht Köln, ra-online (vt/rb)

Dokument-Nr.: 15090 Dokument-Nr. 15090

Aktuelle Urteile aus dem Kaufrecht
Urteile zu den Schlagwörtern: Kaufpreis | Matratze | Nutzung | Prüfung | Rückzahlung | Wertersatz

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: http://www.kostenlose-urteile.de/Urteil15090

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Kommentare (0)

 
 

Werbung

Drucken
Das könnte Sie auch interessieren ...


Wenn Sie einen Anwalt suchen, kann Ihnen unser Partnerportal, das Deutsche Anwaltsregister, sicher helfen:
einen Anwalt über das Deutsche Anwaltsregister suchenSie suchen einen Anwalt?
Das Deutsche Anwaltsregister hilft ...

kostenlose-urteile.de - kostenlos Urteile recherchieren, ohne Abo - kostenlos Urteile lesen, ohne Zeitbeschränkung

einige wichtige Links:Startseite | Impressum | Kontakt | über uns

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Werbung